Es gibt sie noch

Ein Gedicht von Torsten Hildebrand
Es gibt sie noch, in kleinen Verstecken,
wo sich die Gedanken, liebevoll tummeln.
Und sich ganz unerwartet raus schummeln,
bis sie erreichen, die offenen Ecken.

Manchmal im Bart, da hört man sie grummeln,
um sich vielleicht, an den Schultern zu necken.
Wie seltsam und gut, sie immer noch schmecken;
bis sie sich tief, in Poren vermummeln.

Dabei wolln sie frei sein, wie Flusen im Wind;
und sich dabei offenbaren am Mund.
Bald weiss keiner, was sie eigentlich sind.
Und, wenn mann sich schlecht fühlt, sind sie der Grund.

Es gibt sie noch, in kleinen Verstecken,
man muss nur Hinschaun, um sie zu entdecken.

Informationen zum Gedicht: Es gibt sie noch

1.704 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
06.02.2012
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Torsten Hildebrand) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige