Entschuldigung

Ein Gedicht von Norbert Van Tiggelen
Dieses Wort hat Zauberkräfte,
seine Macht wird oft verkannt.
Nach Gebrauch von diesem Ausdruck
war manch Streit im Nu verbannt.

Drum benutze dieses Wörtchen
nicht erst dann, wenn nichts mehr geht.
Sag „Verzeih mir!“ schon viel früher,
dass erst gar kein Streit entsteht.

© Norbert van Tiggelen

Informationen zum Gedicht: Entschuldigung

10.315 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 3,5 von 5 Sternen)
-
11.08.2013
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Norbert Van Tiggelen) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige