Engel,Engel,Engel

Ein Gedicht von Beate Ostoiki
Engel,Engel,Engel, wer sieht sie, wer sieht sie nicht,
schreibe mit Ihnen so manches Gedicht.
Sie kommen aus dem Nichts und aus dem Rauch,
haben mal ein Kopf, dann nur ein Bauch.
Dann im Gesicht nur ein Mund,
tuen immer Gutes kund.
Es raunt und wispert,
knackt und knistert.
Qualm dringt durch alle Ritzen
trotz Kälte kommt man in ihrer Nähe ins Schwitzen.
Das Leuchten der göttlichen Wesen ist unglaublich,
man braucht keinen Strom, keine Lampe, das sehe ich.

Informationen zum Gedicht: Engel,Engel,Engel

890 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
14.12.2017
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Beate Ostoiki) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige