Elisabeth (ein Gedicht zur Pension)

Ein Gedicht von Christian Penz
Meine lieben Herren und Damen
Zum heutigen festlichen Rahmen
Weshalb ihr alle gekommen seid
Um zu ehre diese Persönlichkeit
In ihren pensionierten Abschied
Singe ich nun dieses kleine Lied

Elisabeth – Elisabeth
Trete nun hier aufs Parkett
Sei jetzt nicht schüchtern. Dieses Lied ist lieb und nett
Es ist schon fünfzehn Jahre her
Manche sagen es sind schon mehr
Da kamst du in dieses Hotel
Und dann ging alles ganz, ganz schnell
Von einer kleinen Putzkraftfee
Wurdest du zur Hautevolee
Als Leiterin vom Reinigungskabinett
Viele Arbeiter gingen ein und aus
Doch eine blieb stehts in dem Haus
Elisabeth – Elisabeth – Elisabeth

Wenn ein Gast sich beschwert
Als säße er auf nem hohen Pferd
Dann nimmst du ihn in deinen Arm
Und konterst mit ungarischem Charme
Wie auch wenn das Adlers kommt
Und befielt als wärt ihr an der Front
Dass ihr Servietten zu bügeln habt
Und dabei das Besteck von dort ausgrabt
Kommt es ganz diplomatisch von dir
Als wärst du ein sprodelnder Geysir
Sie sollen sich helfend hierher bewegen
Sonst würdest du Hand an ihnen legen
Deshalb erheben wir unser Glas
Sonst erleben wir bestimmt noch was
Deshalb bleib ich auch noch lieber nett
Sonst bekomme ich auch mein Fett noch weg
Serviert auf einem Zorntablett
Von Elisabeth – Elisabeth – Elisabeth

Doch was soll nun aus uns allen werden
Gibt es keine inspirierenden Beschwerden
Die du mit lieblichen Worten uns verkündest
Dass du uns am liebsten anzündest
Sollten wir es wirklich und tatsächlich wagen
Dreck auf frisch gewischten Böden zu tragen
Doch daran will ich noch nicht denken
Sondern will mich heute davon ablenken
Und dir sagen – ich hoffe, dass man’s versteht
Viszontlatasra, Elisabeth

Elisabeth, Elisabeth, Elisabeth
Ich hoffe, dass sich jeder jetzt erhebt
Auf dass man dich hier hoch noch lebt
Und du auch noch nach diesem Fest
Dir nicht den Mund verbieten lässt
Dieses Lied ist jetzt bald schon aus
Doch wünsche ich dir noch schnell voraus
Dass stehts Glück an deiner Seite geht
Elisabeth, Elisabeth, Elisabeth.

Informationen zum Gedicht: Elisabeth (ein Gedicht zur Pension)

2.118 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
28.02.2020
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige