Profil von Christian Penz

Typ: Autor
Registriert seit dem: 24.10.2018
Geburtsdatum: * 05.07.1985 (35 Jahre)

Statistiken


Anzahl Gedichte: 96
Anzahl Kommentare: 6
Gedichte gelesen: 32.768 mal
Sortieren nach:
Titel
96 (Hey, West Covina) Was darf es sein? 23.05.21
Vorschautext:
Es ist siebzehn dreiundfünfzig an Erntedank
Kein Kunde schreitet noch durch diese Tür
Doch ich bin noch hier und stehe am Ausschank
Ich spielte bisher noch nie Klavier
Nicht schlecht
Ich kenne die Stadt wie den Rücken meiner Hand
Aber ich bin nicht angetan vom Rücken meiner Hand
Denn bei naher Betrachtung sind dort nur Haare und Venen
Deine Hände sind so grob und… es ist schwer zu erklären
Der Punkt ist

Hey, West Covina
...
95 Hey, liebes Schicksal 23.05.21
Vorschautext:
Es ist Heiligabend um viertel nach acht
Ich sitze allein bei meiner Arbeit hier
Ein Jeder hat sich schon nach Haus gemacht
Dieses Text klänge schöner mit `nem Klavier
Man soll dankbar sein für das, was man hat
Aber das kann doch nicht alles gewesen sein
Vielleicht bin ich auch nur ein dummer Nimmersatt
Oder hatte einfach viel zu große Träumerein

Hey, liebes Schicksal
Sag mir bitte, du bist so gescheit
Bin ich schon am Ziel
...
94 Danke für die Zeit 22.04.21
Vorschautext:
Es liegt etwas auf meinem Herzen
Es verursacht in mir tiefe Schmerzen
Wenn ich dir wie jetzt in die Augen sehe
Verwischen Tränen meinen Blick
Wie soll ich sagen, was ich fühl
Jedes Wort scheint hier viel zu viel
Egal wie sehr ich es wünsche und flehe
Es gibt für uns beide kein zurück

Danke für die Zeit, die wir zusammen erlebten
Danke für die Zeit, die wir zusammen durchschwebten
Danke für die Zeit, die du steht’s immer bei mir warst
...
93 Ein Gedicht für mehr Menschlichkeit 12.04.21
Vorschautext:
Schaue ich im Internet am Handy oder PC
Oder wenn ich ganz altmodisch fernseh
Berichtet wird immer wieder derselbe Verlauf
So kommt in mir eine schmerzliche Frage auf
Beim Betrachten von dem ganzen Weltenleid
Ist das nun die viel gepriesene Menschlichkeit?
Jeder versucht für sich das Beste herauszukriegen
Und lassen die anderen im Dreck herumliegen
Keiner versucht gar den Liegenden hochzuheben
Verliert man dabei nur ein bisschen vom Luxusleben
Man legt die Scheuklappen an und geht lieber vorbei
Und überhört wissentlich den tiefen Hilfeschrei
...
92 Abschied von der Liebe 27.01.21
Vorschautext:
Heute nehme ich Abschied von dir
Auch wenn es dich eh nicht interessiert
Denn du hast dich vor mir immer nur geziert
Ich wünschte einst, du stündest einmal zu mir
Ich tat alles für deinen wohltuenden Schein
Doch blieb ich am Ende immer nur allein

Ich gebe es endgültig auf
Ich werde nichts mehr probieren
Das ist mein Lebensverlauf
Ich muss es einfach akzeptieren

...
91 Tribut an Lisa Hauser 22.01.21
Vorschautext:
Lisa Hauser ist unser Star
Denn sie ist einfach nur wunderbar

Lisa Hauser is´ne Traumfrau
Trifft beim Biathlon stehts Punktgenau

Lisa Hauser kommt aus Reith
Und jetzt kommt endlich ihre Zeit

Lisa liebt den Langlaufsport
und Sandra Flunger holte sie an Bord

...
90 Fels in der Brandung 19.01.21
Vorschautext:
Als du traurig warst
Bis die Freude schwieg
Und das Wasser dir
bis zum Halse stieg

Da hieltest du dich
An mich gepresst
Und sprachst zu mir
Mit letztem Rest
„Du bist mein Fels in der Brandung
An den ich mich lehnen kann“

...
89 Endlich Daheim 12.01.21
Vorschautext:
Komm` mit mir in unser gemeinsames Schloss
Und genieß´ das Leben in all ihrer Pracht
Lass die Welt und ihre Sorgen vor dem Tor
Reich´ mir die Hand und tanz mit mir durch die Nacht

Am Ende des Flusses da wirst du es sehn
Der Ort, wo jetzt unser Leben neu beginnt
Wo wir für immer gemeinsam glücklich sind
Wenn wir hier auf dem Hügel zusammen stehn
Nur wir beide Hand in Hand zusammen allein
Fühlst du dich dann nicht auch, wie endlich Daheim?

...
88 Corona-Lockdown Schlagermedley ;) 16.12.20
Vorschautext:
Einmal um die ganze Welt (Karel Gott-Einmal um die ganze Welt):

Einmal um die ganze Welt
Von Wu Han bis Knittelfeld
Es ist mir egal, ist es heiß oder es friert

Sind sie schwarz oder auch weiß
Sind sie jung oder ein Greis
Jeder wird von mir gnadenlos infiziert


Ischgl (Heidi Thema):
...
87 Keelah se-lai 16.12.20
Vorschautext:
Ich höre das Antriebsgas
Ich schau durch das Fensterglas
Als stünde ich in meinem Haus
Doch es liegt so fern
Wie ein weit entfernter Stern
So rufe ich aus meinem Herzen hinaus
„Wann ist es endlich vorbei
Diese so quälende Reiserei
Ich möchte nur wieder Heim
Möchte wieder glücklich sein
Erhört meinen Sehnsuchtsruf Keelah se´lai“

...
86 Hier und Jetzt (bin ich ein freier Mann) 04.09.20
Vorschautext:
Ich seh´ die Sonne untergehn
Die Dunkelheit erfüllt die Welt
Sie sieht mich hier unten stehn
und das, was mich gefangen hält
Die Ketten unsichtbar, wie auch das Leid, dass ich in mir trag
Ich spüre keine Freude, nur mehr den Frust an jedem Tag

Hier und Jetzt
schwöre ich zu den Sternen hinauf
Hier und Jetzt
nimmt mein Leben einen neuen Lauf
Ab jetzt
...
85 Der Dank (Ein Sketchgedicht) 18.07.20
Vorschautext:
Der Dank
(Szene: Ein Mann bringt den anderen mit dem Auto nach Hause)
A: So, wir sind da
B: Ja, das ist wahr
Danke, dass Sie mich nach Haus gebracht haben
Solch‘ Hilf‘ kriegt man sonst nie von fremden Knaben
A: Ach, das ist doch nicht der Rede wert
B: Nein, das ist wirklich was, was Sie ehrt
Es war ja schlussendlich ein Umweg für Sie
A: Ach, das ist ein Katz`nsprung für mei` Karossarie
B: Aber den Sprung muss man dennoch erstmal machen
Gehört dieser auch zu den angeblich einfachen
...
84 Blau wie der Himmel und blond wie die Sonne 15.07.20
Vorschautext:
Blau wie der Himmel und blond wie die Sonne

Es verlief immer wieder dasselbe Ding
Immer wenn ich zu meiner Arbeit ging
Verdunkelten graue Wolken meinen Gemütszustand
Doch du vertriebst mir immer die Sorgen
Erspähte ich dein Antlitz an jeden Morgen
Sodass ich erneut die Hoffnung auf Gutes wiederfand
Es ist, als ob die Sonne durch die Wolken bricht
So wirkt dein Haar wie das strahlende Sonnenlicht
Wie auch ein Blick in deine wunderschönen Augen
Würde ich auch im tiefsten Keller stehen
...
83 Wir brauchen Helden 16.04.20
Vorschautext:
Wo sind all die Menschen hin
Mit dem Guten in sich drin?
Voller Rechtschaffenheit und dem Gerechtigkeitsinn
Gibt es denn keine mehr
in diesem Menschenmeer?
Ich schaue auf die Welt und wünsche mir doch so sehr

Wir brauchen Helden in dieser dunklen Zeit
Mit ihrer Kraft und ihrer Macht und ihrer Tapferkeit
Wir brauchen Helden nach denen das Herz so schreit
Mit ihrem Verstand und ihrem Geschick, das uns von hier befreit
Vom Schrecken befreit
...
82 Du fehlst mir so sehr 26.03.20
Vorschautext:
Ich drehe mich um, weil ich deine Stimme hörte
Ich sehe dein Lächeln vor mir
Als ständest du noch immer hier
Es ist alles so, wie nie sich meine Welt zerstörte
Ich möcht` am liebsten dort bleiben
Doch muss ich weiter verweilen und weiter hier leiden

Ich möchte wieder zu dir zurück
Zu meinem verlorenem Glück
Denn du fehlst mir so sehr
Selbst Atmen fällt mir so schwer

...
81 Die Pandemie: Covid-19, der Weltretter 21.03.20
Vorschautext:
Nun sitze ich hier
Und denke so bei mir
Soll ich es nun doch wagen
Das Thema der letzten Tagen
In einem Gedicht zusammen zu fassen
Oder soll ich es einfach bei Seite lassen
Es geht ja nicht um das Ende der Welt
Das wurde ja ein Jahr davor erwählt
Als großes Thema des Jahres
Und davor 2015 war es
Die Flüchtlingswelle aus Süden und Osten
Das durfte auch heuer ein kurzes Comeback kosten
...
80 Das 2. Gedicht 15.03.20
Vorschautext:
Jetzt sitze ich nun hier
Und starre auf das Papier
Noch habe ich kein Wort gefunden
Noch ist mir keine Idee entsprungen
Was ich nun schreiben soll
Sie fanden es alle toll
Das Gedicht, das ich vorgetragen habe
Doch was präsentiere ich als Zugabe

Soll ich ein Gedicht schreiben, das dem Ersten glich
Oder kommt als Kritikpunkt dann unweigerlich
Er redet nur über denselben Scheiß
...
79 Zu Gunsten Andrea Sailer 28.02.20
Vorschautext:
Es geschah einst vor fast vierzig Jahren
Nähere Details will ich euch hier ersparen
Da zeugten Erich und Anni Sailer ein Kind
Die Vögel zwitscherten schon in den Wind
„Dieses Kind wird etwas ganz Besonderes sein“
Und – mit dieser Meinung stehe ich hier nicht allein
Diese Vögel trugen der Wahrheit seine Kund
Denn zu jeder Woche, jeden Tag und Stund‘
Ist uns allen auf dieser großen Welt klar
Das schon seit dem aller erstem Geburtsjahr
Sie ist gegen Tristes und Trübsinn der beste Heiler
Unsere von allen geschätzte und geliebte Andrea Sailer
...
78 Elisabeth (ein Gedicht zur Pension) 28.02.20
Vorschautext:
Meine lieben Herren und Damen
Zum heutigen festlichen Rahmen
Weshalb ihr alle gekommen seid
Um zu ehre diese Persönlichkeit
In ihren pensionierten Abschied
Singe ich nun dieses kleine Lied

Elisabeth – Elisabeth
Trete nun hier aufs Parkett
Sei jetzt nicht schüchtern. Dieses Lied ist lieb und nett
Es ist schon fünfzehn Jahre her
Manche sagen es sind schon mehr
...
77 Willkommen in der Hölle 15.02.20
Vorschautext:
Werte Damen und Herren
Es gereicht mir zu Ehren
Von der Jugend bis zu den Greisen
Sie hier alle willkommen zu heißen
Auch wenn das Feuer etwas anderes suggeriert
Sie haben sich nicht nach Australien verirrt
Sie haben es allesamt in die Hölle geschafft
Nun genießen sie den Blick über die Landschaft
Dort drüben unseren mit Lava gefüllten Swimmingpool
Wollen sie jedoch einen Platz am elektrischen Liegestuhl
Müssen sie jedoch sehr früh aus ihrem Nagelbett fliegen
Haben die Deutschen, sonst dort ihre Handtücher liegen
...
Anzeige