Eingefangen...

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Eingefangen in den Tropfen des Regens oder Tau des Morgens
Ähnlich mancher Tränen die sich darin vereinen
So sie kunterbunt hier erscheinen
Noch nicht erahnbar noch im Stillen im Verborgenen zeigt sich
für dich so reflektierend die Farbvielfalt ein reichhaltiges einmaliges wunderbares perlmutfarbendes Spiel  Es sich widerspiegelt regenbogenfarbig und Deren Effekte
Wollen sich als Geschenk zum wahrlichen Genuß für deine Augen zeigen
Blumen und Blüten ihre Häupter da sich ergebenst neigen
Wunderbar verborgen in jedem seiner Tropfen
Wie ein blühender Hopfen
Wunderschön anzusehen
Kurzlebiges Zeitgeschehen
Momentane spontane Stille
Der Natur feinster kleinster Wille
Reines Lebenelexier für Mensch und Tier.

© K.J

Informationen zum Gedicht: Eingefangen...

43 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
17.04.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige