Einerlei ist

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Wenn Alles gleichgültig ist
Ist wohl Alles verloren
Denkweise so manches Toren
Lieber etwas feinfühlig als stur oder abgebrüht
Finde Es ist das bessere Gemüt
Statt erkaltetes Kalkül ohne aufrichtiges Gefühl
Feingefühl im rechten Mass und richtigen Herzenstakt
Ein belebender beschwingter Pakt
Zum bestätigen Auftakt
im Einklang zum guten Wechselspiel zum realen gewärtigen Mienenspiel und alltäglichen Einerlei
Auf Das Es so sei
Im stillen Einvernehmen mit liebevollen Gefühlen und Gedanken
Mit großer Portion von Fantasie kunterbunt mit Sehnsucht ausgefüllten Träumen
Jeden Tag wird ein neues Geschenk zu sehen
Zufrieden weiter den weiteren Lebensweg zu gehen und somit immer wieder kleine Lichtblicke sehen
Mit jeder Geste Stück für Stück
immer weiter auf der sogenannten Lebensleiter hoch oder tief
Auf jeden Fall immer weiter immer zu ohne stehen zu bleiben oder zurück zu blicken es wird bestimmt auch gut geraten auch in seinen Tagen bei der waren ja mutig und hoffnungsvoll richtig toll

Copyright.:K.J

Informationen zum Gedicht: Einerlei ist

33 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
23.02.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige