ein Zuschlag ist nicht immer gut

Ein Gedicht von Joachim Rodehau
und wenn er noch dafür sorgen tut


der"Schakal"

Es sitzt bekanntlich ja das Hirn,
verantwortlich für alles eben,
was der Mensch tut, hinter der Stirn.
Tat er nochmal hervor da heben.

Wurd verurteilt grade vor Gericht,
beschwerte sich nicht nur verbal,
mit den Worten:"Ich war es nicht!"
Zeigte auch auf den wahren"Schakal"

Naja, auf den Ort wo er halt saß,
und auch noch für Zuschlag sorgte,
weil man dem Finger, der sich frass,
Aufmerksamkeit natürlich borgte.

Hineinfrass und noch in Etappen,
in seine Stirn, zum wahren Täter
führen sollt, was tat nicht klappen.
Zuviel Verbundenheit mit dem"Verräter".

Man wurde angeschwärzt ja immerhin,
man kann ihn also schon so nennen,
den "Schakal"da, hinter seiner Stirn.
Wird schwer, sich von ihm zu trennen.

Schon möglich vielleicht irgendwann,
die Forschung ist noch nicht soweit.
Erstmal sind sie noch gemeinsam dran,
wie man hörte, jetzt ne längere Zeit.

Informationen zum Gedicht: ein Zuschlag ist nicht immer gut

10 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
15.03.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Joachim Rodehau) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige