Ein Weltprogramm

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Ein Weltprogramm

©Hans Hartmut Karg
2017

Das wäre für uns alle doch ein Weltprogramm:
Den Nächsten lieben wie sich selbst!!!
Doch wer kann schon den Nächsten lieben,
Wenn er sich selber überhaupt nicht mag?

Und überall die vielen Erdnarzißten
Bespiegeln doch die schnöde Eitelkeit
Mit Eigenmächtigem, naiver Tollheit,
Weil alles nur um Eignes kreist.

Ein solches Weltprogramm könnte bewirken,
Dass Hass und Kriegstreiben bemüht auch abgebaut,
Denn wo fünf wilde Schwäne bei den hellen Birken,
Wird Friedensliebe für ein neues Haus gebaut.

Die Nächstenliebe kann vielleicht nur leben,
Wer daraufhin lange erzogen wurde,
Vorbilder sah, in freiem Geist geboren
Und nicht von Machtsüchten getragen kämpfte.

*

Informationen zum Gedicht: Ein Weltprogramm

75 mal gelesen
12.11.2017
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige