Nicht ich

Ein Gedicht von Christa Breitling
Nicht ich, nicht ich,
kreis nur noch um mich,
verloren in Gedanken,
gerate ins Stolpern und Wanken.
Wann werd‘ ich‘s begreifen?
Um IHN soll sich‘s drehen,
mein Leben,
mein ganzes Bestreben,
um Jesus allein,
ER soll das Zentrum,
die Mitte sein.

Doch schaff‘ ich es nicht,
aus eigenem Tun
in Ihm zu ruh‘n.

Bin leer und verbraucht,
nur noch ein Hauch an Glauben in mir.

ER muss mich einfangen
und es mir schenken,
das Verlangen nach IHM,
nur ER kann mich zieh‘n,
nah an Sein Herz
um dort erneut zu stillen den Schmerz,
der laut in mir schreit:

„Wann ist es soweit?
Wann bin ich befreit?“
Was mir nun noch bleibt,
ist schlichtweg vertrauen
und weiter auf IHN, auf Jesus,
zu schauen, im Wissen:
Alles hat seine Zeit!


(Gedicht läuft auch unter dem Pseudonym 'His Francis')

Informationen zum Gedicht: Nicht ich

156 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
02.04.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Christa Breitling) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige