Ein neuer Anfang

Ein Gedicht von Roland Pöllnitz
Süßer Liebreiz einer Blüte
Ist in Knospen eingesperrt,
Bis der Sonne Herzensgüte
Sie ans Tageslicht uns zerrt.

Sternennächte, Sonnentage,
Hoch willkommen ist der Lenz
Angekommen ohne Frage,
Gott zum Gruße, Eminenz.

Flügelrauschen in den Zweigen,
Heiß entbrennt der Sängerkrieg,
Viele Harfen, Flöten, Geigen
Schallen bis zum Frühlingssieg.

Neuer Anfang, heißes Feuer,
Das in unsren Herzen brennt,
Kommt der Frühling, ist’s ein Neuer,
So man ihn beim Namen nennt.

(c) R.P. 2011

Informationen zum Gedicht: Ein neuer Anfang

695 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
17.11.2014
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige