DU FEHLST

Ein Gedicht von Nite Lite
Das Licht ist fort,
Die Nacht bricht ein,
Bin am falschem Ort,
Nicht bei dir daheim.

Sprich es nicht aus,
Ich liebe dich doch,
In meinem Zuhaus',
Im traurigem Loch.

Du verlangst viel,
Ich nur eine Sache,
Respekt, ich fiel,
Als ob ich mitlache.

Du fehlst, obwohl du,
Bei mir bist und hilfst,
Du fehlst, weil im Nu,
Du dich völlig vergisst.

Hilf' mir nicht mehr,
Ändere mich nicht,
Sei du selbst,der Herr,
Verstelle mich nicht.

Du fehlst, ich vermisse dich nicht,
Lass uns nicht streiten,
Doch ich liebe dich, auf eine andere Sicht,
Etwas Besonderes, nicht darauf herumreiten.

Dieses Leben ist viel zu kurz,
Viel verlange ich nicht,
Fange mich auf im Sturz,
Bring mir dein helles Licht.

Sei mein Lichtritter,
Schütze mich vor meiner Schwäche,
Ich schlucke die Pille (bitter),
Sodass ich stark werde, wie du.

Informationen zum Gedicht: DU FEHLST

526 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
17.06.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige