Drei Affen in mir

Ein Gedicht von Reiner Rinkes
- nichts sehen -
Ich wollte ein Bild malen
Auf dem ich deutlich all die Qualen
Die der Mensch dem Menschen bereitet
In so grellen Farben darstelle
Dass sie jedem sofort ins Auge springen
Aber es wollte gar nicht erst vor meinem eigenen Auge entstehen
-
- nichts hören -
Ich wollte ein Lied singen
Darin das Leid zum Ausdruck bringen
Das der Mensch dem Menschen zufügt
Es könnte durch alle Ohren dringen
Und würde sich in allen Köpfen festsetzen
Aber die Melodie sollte mir ungehört im Hals stecken bleiben
-
- nichts sagen -
Ich wollte ein Gedicht vortragen
In dem sich all die Gräueltaten
Die der Mensch am Menschen begeht
Genauso ungehindert ausbreiten
Wie sie es auch in der Wirklichkeit tun
Aber die Worte wollten mir einfach nicht über die Lippen gehen
-
Dabei wollte ich doch nur eine Kunst schaffen
Die beiden ein Gesicht gibt
Den Tätern wie den Opfern
Und beiden Gehör verschafft
Als ich aber sah und hörte
Wie geschickt die Täter es verstanden
Ihre Fratzen zu verbergen
Und jede Schuld von sich zu weisen
Während die Opfer ihre schmerzverzerrten
Gesichter in den Händen vergruben
Weil sie sich ihrer Schreie schämten
Gab es auch für mich nichts mehr zu sagen

Informationen zum Gedicht: Drei Affen in mir

1.463 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
02.07.2015
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige