Die Winter in meiner Kindheit...

Ein Gedicht von Martinas Gedichte
Die sind schon einige Jahre her
im Gedächtnis als wenn es gestern gewesen wär.
Die meisten Winter waren kalt und weiß
wir fuhren Schlitten Schneeschuhe glitten über das Eis.

Mit der Zeit waren die Trainingshosen und Handschuhe
wie ein Brett gefroren
die Nase war kalt eine Mütze schützte die Ohren.
Die Skischuhe waren schwer wie Blei
doch das war uns einerlei.

Ein Kachelofen spendete Wärme damit man nicht friert
oft war er mit Wäsche dekoriert.
Auf der Toilette war es arschkalt
da machte man nicht lange Halt.

Die Asche verstreute man vor dem Haus
Im Straßenlicht glitzerte der Schnee es sah wunderbar aus.
Der Aufenthalt an der Luft und das Rumtollen
ließen mich abends müde in das Bett fallen.

Einen Fernseher brauchten meine Freundin und ich nicht
wir spielten gemeinsam waren draußen und glücklich.
Mit ihr hat es viele schöne Stunden gegeben
aber leider ist sie nicht mehr am Leben.

Informationen zum Gedicht: Die Winter in meiner Kindheit...

55 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
14.01.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Martinas Gedichte) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige