Die Schöpfung spricht

Ein Gedicht von Eva Radilé
Die Schöpfung spricht zu mir.
Durch sie auch der, der sie gemacht:
„Sieh diesen blanken Spiegel hier
des Wassers!
Mit tausend Sonnensternchen zwinkert er dir zu.
Und zeigt im Angesicht des Windes er
krause Runzeln dir,
so spürst du doch darunter seine tiefe Ruh‘.

Sieh kantig rau im Farbenschattenspiel
den Stein!
Am groben Wasserrand
den Sand,
der oft so kratzig deine Füße plagt,
der steil und unbequem
sich mutig doch ins Tiefe wagt.

Spürst du den Wangestreichler Wind?
Mal wie ein Nebelfetzchen zart
und mal wie eine Bretterwand so hart?
Er spricht: So wie ich gestern war
muss ich nicht heute sein.
Mein zartes Säuseln birgt auch Kraft
und Heftigkeit
und ungestümen Übermut.
Doch leg ich mich,
so ist es gut. -

Das alles habe ich für dich gemacht
zur Freude;
nimm es wohl in Acht!“

Die Schöpfung spricht zu mir.
Ich lach zurück mit tausend Sonnenstrahlen.

Informationen zum Gedicht: Die Schöpfung spricht

21 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
08.05.2021
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Eva Radilé ) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige