Die Liebe war und ist schön

Ein Gedicht von Monika Kinzel
Diese Aussage muss ich jetzt treffen.
Nur die Liebe konnte mich plätten.
Ich hatte einen tollen Mann.
Er hat mich sehr geliebt, überall wo er kann.

Er brachte mich, immer zur Ekstase.
Leider hatte ich ab und an eine Phase,
da reichte mir nicht nur dieser Mann.
Ich betrog ihn, wo und wann ich kann.

Mein Mann hatte eine besondere Gabe,
die ich fast nie geschätzt habe.
Da war es kein Wunder, das er mich verlassen hat.
Auch wenn es mir ziemlich weh tat.

Er konnte mich immer um den Finger zu wickeln.
Aber ich musste ihm pisacken und zwicken.
Wäre ich vielleicht ehrlich geblieben,
dann hätte er mir fast jeden Fehler verziehen.

Selbst heute noch tue ich ihn nur belügen,
er tut mich auch deswegen rügen
und trotzdem bietet er mir eine Freundschaft an.
Ich will ihn aber zurück als Ehemann.

Ich liebte und liebe diesen Mann sehr
aber ich wollte immer mehr mehr mehr.
Aber er hat ein neues Glück gefunden.
Er hat sich wieder gebunden.

Auf seine neue Frau bin ich sehr eifersüchtig.
Ich habe nicht berücksichtigt,
das er auch nur ein Mensch ist, der Gefühle hat
und ich diese mit meinen Füssen trat.

Heute würde ich ihn auf Händen tragen.
Aber das brauche ich erst gar nicht wagen.
Er hat sein Glück gefunden.
Ich dagegen ziehe einsam meine eigenen Runden.

Informationen zum Gedicht: Die Liebe war und ist schön

206 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
05.12.2017
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Monika Kinzel) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige