Die Kraft aus dem Inneren《103》

Ein Gedicht von Jacob Seywald
Fast schon eine Binsenweisheit,
von nicht wirklich neuer Struktur.
Aber demjenigen, dem es widerfuhr,
gerät es nie wieder in Vergessenheit.

Eingehüllt in physischer Rafinesse,
umgeben von Dunkelheit, umringt von Sorge und Stress, in dem wohnt etwas inne, völlig schwerelos, frei aller Sinne.

Kennst du ihn?
Deinen Platz in der Vergangenheit.
Spürst du ihn?
Er war nie wirklich weit.
Dein inneres Kind, deine Erinnerung, sie schlummert. Wer, wenn nicht du, soll sich um dich kümmern?

Jacob Seywald XIII

Informationen zum Gedicht: Die Kraft aus dem Inneren《103》

1.042 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
07.03.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Jacob Seywald) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige