Der ??zigste Geburtstag

Ein Gedicht von Horst Reiner Menzel
Der ??zigste

Das Leben floss dahin im Märchen,
Jetzt kommst du in die Jährchen.
Die Haare sind nun alle grau,
Du bist jetzt eine reife Frau.
Doch werfe nicht gleich alles hin,
Denn vieles ist noch für dich drin.
Seit vielen Jahren mit Bravour,
Behieltest du eine tolle Figur.
Du meinst, kaputt ist deine Waage,
Bestimmt war es die Schokolade.
Treppen sind nun eine Plage,
So sind sie halt, die alten Tage.
Vorbei sind auch die wilden Zeiten,
Wo beim Sex die Glocken läuten.
Du hast viel Spaß mit Enkelkindern,
Sie sollen deine Schmerzen lindern.
Damit‘ s dir weiter gut ergehe,
Und es dir nie am Gelde fehle,
Wünschen wir dir alles Gute,
Und zu Weinachten eine Rute.
Erschlage alle Sorgen, alle Pain,
Und lass jeden Tag ein Festtag sein.

Rei©Men 2018

Informationen zum Gedicht: Der ??zigste Geburtstag

239 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
08.03.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Horst Reiner Menzel) für private und kommerzielle Zwecke frei verwendet werden.
Anzeige