Der Gedichte Lösung

Ein Gedicht von Wolf-Rüdiger Guthmann
Der Gedichte Lösung

Archimedes rief einst ängstlich weise:
„Stört mir nur nicht meine Kreise!“
Bei diesem Satz, mit Ausrufungszeichen,
sollten die blutrünstigen Eindringlinge weichen.
Doch diese militärischen Wissenschaftsbanausen
ließen ihre todbringenden Waffen sausen.

Fast hätten wir so vor 2000 Jahren
nichts über die Quadratur der Kreise erfahren.
Seit Jahren er experimentell überlegte,
wie sich das Gewicht zum Volumen bewegte.
Als beim Baden seine Wanne überlief,
er erkennend „Heureka!“ rief. .

Martin Luther die Meinung vertrat,
wir brauchen die Trennung von Kirche und Staat.
Doch das erreichen wir nicht,
wenn jeder seine eigene Sprache spricht.
Er studierte das Volk und hat zuletzt,
nutzbar und verständlich die Bibel übersetzt.

Goethe und Schiller würden sich im Grabe umdrehen,
würden sie manche Dichtkunst sehen.
Obwohl die PC-Programme sich schinden,
um penibel jeden Fehler zu finden,
wird absichtlich alles klein geschrieben,
und jedes Satzzeichen als persönliche Note vertrieben.

Manches Gedicht gar keinen Reim enthält,
anscheinend so üblich in unserer großzügigen Welt.
Doch Sätze sinnlos verbunden und gereiht,
sind ohne Sinn, ohne Raum, ohne Zeit.
Ich habe nun alles, was bisher Rätsel gewesen,
in den „Platanenwolken“ gelesen.

02.05.2021©Wolf-Rüdiger Guthmann

Informationen zum Gedicht: Der Gedichte Lösung

24 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
03.05.2021
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Wolf-Rüdiger Guthmann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige