Der falsche Prophet

Ein Gedicht von der stille poet
Ein düsterer saurer regen;

gesang der möwen von fern her murmelnd
ein tiefes wispern in den büschen des windes
verschwommener ruf des lichts über der stadt
der gesang des nachtigalls seufzt in wehmut

ein donnerknall und das aufscheuchen der krähen
ein vertrockneter olivenbaum ragt in die mittagsstunde
die drachen davids wie wellen der schreckensherrschaft
dornige zweige knistern im wind wie zerbrochene knochen

gesang und feuer in die dünen der stille schnatternd
und der wortkarge trockene boden ertrinkt in rotem wein
des nachtigalls gesang der ruf des muezzins verstummt
ich lausche besonnen dem geschrei der weissen tauben

einen langen satz spricht der falsche prophet der götter
er spricht oft im schlaf einen zauberspruch aus dem buch
ein gemisch aus eitrigem und fein zermahlenen knochen
sein atem steigt empor aus dem sinn und davon stürzend…

der fluss der verdammten schillerndes blutrotes wasser
frieden und krieg eins in einem ergibt zuweilen keinen sinn
aber so heuchlerisch sind die worte des falschen propheten
wie feuer- und wasser die zugleich ausgesprochen werden

jüngstens vertraute der dichter moses du sollst nicht töten
und schrieb die nachrichten nieder wahrhaftig wie epitaphe
wie die alten götter tyrannische selbstverliebte despoten
selbst manche gotteslästerer schweigen vor ihnen stumm

an jenem morgen, wehen demokratische winde
der himmel entrollt sich wieder und es regnet säure
sehe diese der wolken verbergen die freiheit in sich
der tyrann wäscht sich die hand und singt aus dem alten testament ein triumphgesang ..

…wahrend geruch und rauch von etwas verbranntem
das verkohlt aber noch schwelt über der landschaft schwebt-
-verliert sich stechende erinnerung und duft der des todes
und der falsche prophet wahrhaft so hinterlistig und genau berechnend steigt auf, ist scharf und vernichtend
123 und alles ist verwischt….


Der stille Poet

Informationen zum Gedicht: Der falsche Prophet

1.741 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
22.01.2019
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige