Der dreibeinige Hund

Ein Gedicht von Alexandra
Friedlich liegt er vorm Feinkostladen
Mit seinem schwarzen Strubbelfell
Hat noch nie gebissen in die Waden
Obwohl er läuft mit drei Beinen schnell
Nun springt er vom Boden munter auf
Um hier fröhlich hin und her zu rennen
Das Leben nahm noch einen guten Lauf
Den Besitzer alle als lieb nur kennen
Andere Hunde werden ihn nicht meiden
Denn er wird als Hund doch akzeptiert
So kommt es bei ihm nicht zum Leiden
Nur der Mensch sich über andere mokiert

Informationen zum Gedicht: Der dreibeinige Hund

45 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
14.09.2021
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Alexandra) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige