Der Baum der Liebe《176》

Ein Gedicht von Jacob Seywald
Der Baum der Liebe und dessen Krone,
welche durch Fülle und Dürre stets verblieb,
gar ewiglich wächst, wieder neu erscheint,
selbst wenn sich jede Blüte ihm entzieht.

Der Baum der Liebe und dessen Stamm,
wird manches mal zwar unwohl klamm,
doch wächst er unentwegt bis ins Geäst,
zwar nicht schnurgerade aber fest.

Der Baum der Liebe und dessen Wurzeln,
sind das Gewaltigste an seinem Ganzen,
denn was auch kommt, in seinem Leben,
sie werden sich erneut erheben.

Jacob Seywald XIII

Informationen zum Gedicht: Der Baum der Liebe《176》

1.695 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
17.12.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Jacob Seywald) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige