Der Alien

Ein Gedicht von Klaus Lutz
Wenn Du wie ich, von einem anderen Stern kommst.
Und keine Kriege kennst. Und keinen Hass kennst.
Und keine Lügen kennst. Dann fragst Du dich
zuerst: "Warum spielen die Menschen?" Sind das Kinder?" Die nichts vom Leben wissen. Und die nur zerstören können. Und dann stellst Du fest: "Ihr Problem ist ganz einfach! Sie haben die Liebe
nicht begriffen!" Also liebst Du. Mit der Sprache.
Mit dem Handeln. Um dann das Wunder zu erleben.
Das der Mensch, den Sinn des Lebens erkennt. Und
die Liebe begreift.

Wenn Du wie ich, von einem anderen Stern kommst.
Und keinen Reichtum kennst. Und keine Macht kennst.
Und keine Gewinner oder Verlierer. Dann denkst Du
Dir zuerst: "Was wollen die Menschen?" Sind das Kinder? Die nur immer besitzen wollen. Und dann
fragst Du Dich: "Wie kann ich Helfen!" Und die
Lösung ist ganz einfach: "Du redest mit Ihnen!
Lebst mit Ihnen! Nimmst sie ernst! Sagst was Du fühlst!" Und sie erkennen, was das Leben ist. Und
was einen Mensch ausmacht. Und, das Ihnen nur die
Liebe fehlt.

Wenn Du wie ich, von einem anderen Stern kommst.
Dann kennst Du: "Licht und Schönheit! Träume und Wahrheit! Kunst und Freude! Glauben und Hoffnung!
Und ehrliche Menschen. Und wissende Menschen. Und
gute Menschen. Und Du hörst Worte singen. Und Du
lässt Steine sprechen. Und Du siehst Licht zaubern.
Es ist das Wunder. Und es macht Dich reich. Und es macht Dich Glücklich. Und es lässt Dir allen Frieden und Freiheit! Und Du bist nie allein. Denn das
Leben ist Dein Freund. Denn du willst nur Liebe!

(C)Klaus Lutz


Anm. zu dem Gedicht: „Der Alien“

Zur Zeit, bin ich Pleite und am Ende. Also, sitze ich, den ganzen Tag. am Schreibtisch. Und versuche, einen Text, zu schreiben. Irgend eine Idee zu finden. Um dann, daraus was zu machen. Ich hoffe, das ist nicht nervend. Und jemand, findet etwas positives an den Texten. Ich meine, ich gebe mir schon Mühe. Und will gute Resultate. Und bei, dem ganzen Schreiben, auch richtig Nachdenken. Und dabei etwas mehr, vom Leben, begreifen. Oder, das Leben, etwas klarer sehen. Und das Forum hat, für mich als Behinderten, auch einen grossen Vorteil. Es ist sehr lebendig. Es macht Spaß zu kommentieren. Und, andere Texte, zu lesen. Und das Schreiben, an für sich, hilft sinnvoll über den Tag zu kommen. Und es vermittelt auch, so einén neuen Blick auf die Welt. Mit all den unlösber erscheinenden Problemen. Also, die Bedeutung von Kunst und Literatur, rückt wieder in den Blick. Musik und Literatur und Malerei, hat eben etwas befreiendes. Und auch Theater und gute Filme, sind eben eine Bereicherung. Menschen die ernsthaft über Menschen nachdenken. Über das Leben und über die Welt, entwickeln eben einen anderen Horizont. Und kommen zu Ergebnissen. Also begreifen, wie das Leben auch lebenswert werden kann. Und, wenn auch die Ergebnisse banal erscheinen. Und zu einfach. Und, durch das ständige Wiederholen, schon gar nicht mehr gehört werden. Dann kann doch ein Gedicht. Oder Musik. Oder Malerei, wieder die Wahrheit von Liebe, neu erkennen lassen. Und das neue Erkennen. Oder, das immer neue Erkennen des Menschen, der Welt und der Liebe. Erst das führt zu dem Leben, das zu einem Freund wird. Und zu der Welt die farbig ist. Und schön ist. Und lebenswert ist. Da das Denken immer besser sieht. Und das, Wunder des Lebens immer besser begreift. Ich hoffe, das kommt, mit dem Text, ein wenig zum Ausdruck. Das ich mir Mühe gegeben habe. Und das ich zu einem Ergebnis gekommen bin. Über das, nachzudenken keine Zeitverschwendung ist. (C)Klaus Lutz


Ps. Am 20.10.2016 um 17:47 Uhr zuerst auf:
www.e-stories.de veröffentlicht!

Informationen zum Gedicht: Der Alien

210 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 0,5 von 5 Sternen)
-
22.10.2016
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige