Dem Geburtstagskinde

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Dem Geburtstagskinde

Ach, weißt Du:
Manchesmal ward es mir schwer,
als feiner Mensch in der Zeit zu bestehen,
menschlicher zu sein,
wenn doch im Nu
Unbotmäßigkeiten daherkommen,
um meine Seelenkräfte stramm zu überrennen.

Doch wisse, Geburtstagskind,
dies alles bleiben Marginalien,
wenn Du nachdenkend klug bleibst,
Lob Dir als Lohn gewiss sein wird!

Halte Dich nicht mit Lappalien auf,
das Leben bleibt stets dem Neuen offen.

Genieße mir heute Dein Wiegenfest
im Kreise der verbliebenen Lieben,
selbst wenn ich nicht dabei sein kann
und spüre, wie ich Dich doch mag –
Du immerwährender Segen!

Die Pandemiezeit ist nur ein Test,
den wir bestehen können und wollen,
weil wir befolgen, was uns heilsam bleibt.

So wünsche ich Dir all das,
was ich mir auch wünschen würde
an einem Tag wie diesem, dem schönen.


©Hans Hartmut Karg
2021

*

Informationen zum Gedicht: Dem Geburtstagskinde

70 mal gelesen
05.03.2021
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige