Das schlechte Gewissen

Ein Gedicht von Sabine Volkmar
Beichten in der Kirche,
das habt ihr euch gedacht,
die Abrechnung kommt zum Schluß,
sie wird vor Gott gemacht.

Das schlechte Gewissen,
sie täglich plagt,
die Pfarrer wünschen euch,
einen schönen Tag.

Ihr kommt in der Nacht,
kaum noch zur Ruh,
faßt euch ans Herz,
und gebt diese Tat endlich zu.

Während der Ungerechtigkeit,
habt ihr Mut gezeigt,
seit ihr endlich aufgeflogen,
euch die Angst ereilt.

Die Gerechtigkeit,
sie holt euch ein,
mit dem schlechten Gewissen,
bleibt ihr allein.

Das Beichten hilft euch nicht,
auch der Pfarrer bleibt damit allein,
eine Entschuldigung beim Opfer,
sollte die richtige Entscheidung sein.

Sabine Volkmar 15.09.2014

Informationen zum Gedicht: Das schlechte Gewissen

719 mal gelesen
-
15.09.2014
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige