Das letzte Gedicht! (fiktiv)

Ein Gedicht von Josef Amon
Müde
sitze ich vor dem Spiegel
und lege ab
die Schminke
eines langen Tages

Er brachte viel
und nahm mir alles
jedoch
er ließ mir
mein Gesicht

Und ich sehe mich

den Clown

jemand
der von der Liebe sprach
so als wäre er für sie geboren
der Worte schuf
so als wäre er ein Dichter

Und die bunten Bälle
die er warf

sie werden nie mehr fallen

Informationen zum Gedicht: Das letzte Gedicht! (fiktiv)

444 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
27.11.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Josef Amon) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige