Das Lebenslicht

Ein Gedicht von Andreas Zenleser
Das Lebenslicht, es brennt so stark
und heimlig ist sein Schein.
Doch wenn es einmal flackert stark,
fährt´s uns durch Mark und Bein.
Und wenn einmal ein Lüftchen weht,
und bläst es aus recht schnell.
Brennt es in der Erinnerung
noch wunderbar und hell.

PS: würde mich über eine Bewertung oder Kommentar freuen.

Informationen zum Gedicht: Das Lebenslicht

3.761 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 3,5 von 5 Sternen)
2
18.10.2011
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige