das Glück

Ein Gedicht von Marcel Strömer
drei Schritte vor
zwei Schritte zurück
den Hastigen quälen
dessen Hoffnungsschübe das Glück

fasstest du mich
und fasste ich dich
wir liebten nur Zeitraum
der Freiheit abenteuerlich



© Marcel Strömer
(Magdeburg, den 27.12.2014)

Alle Rechte vorbehalten, besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung,sowie Übersetzung. Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden

Informationen zum Gedicht: das Glück

789 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
27.12.2014
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige