Bösartigkeit

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Bösartigkeit

©Hans Hartmut Karg
2017

Bösartigkeit kann ja Untugend sein,
Hodgkin-Lymphome sind Krankheit:
Wo bin zum reichen Leben ich bereit,
Wenn schon erwählt der Totenschein?

Bedrohung meines Lebens, jetzt ganz nah!
Ach, übersät ist mein Uraltgesicht!
Wie klein wird doch der Menschenwicht,
Wenn mir der Todeshauch so nah?

Einstmals, als nur die Sonne lachte,
Da war mein Leben Licht und Wärme.
Nichts zwickte, auch nicht die Gedärme,
Der Tag ward glücklich mir entfacht.

Wie kann ich frei denn noch verhandeln,
Wie noch mit der belegten Zunge
Bei schrecklich wasserreicher Lunge
Im Leben und im Glücke wandeln?

*

Informationen zum Gedicht: Bösartigkeit

65 mal gelesen
25.07.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige