Bleib hier

Ein Gedicht von Christian Penz
Ich weiß, sie sind schwer zu erklären, diese Gefühle in dir
Du hoffst auf eine Lösung hinter jeder geöffneten Tür
Doch es endet immer mit Schmerz und es bleibt das Problem
Sei nicht enttäuscht. Du bist auch nur ein Mensch trotz alledem

Ich sehe es in deinem Blick, wenn jemand vorüber geht
Du wünschst dir, dass er statt deiner alles durchsteht
All das Leid, dass du jeden Tag in dir fühlst
Vor dem du am liebsten nur noch fliehen willst

Bitte gehe nicht. Bitte bleibe hier
Ich flehe dich an. Bitte bleib bei mir
Ich weiß nicht ob s hilft, doch hör mir bitte nur einmal zu
Die Welt versucht dich zwar zu ändern, doch bleibe weiter du

Das tägliche Leid machte dich für alle Gefühle immun
Könnte ich die Last dir nehmen. Ich würde es gleich tun
Anfangs setztest du dich noch kräftig zur Gegenwehr
Doch jetzt rinnt nicht mal eine einzelne Träne mehr

Du bist gefangen in immerwährender Lethargie
Für eine Lösung gibt es leider keine Garantie
Deshalb willst du am liebsten einfach davonziehen
Und aus deinem Folterkäfig für immer entfliehn

Bitte gehe nicht. Bitte bleibe hier
Ich flehe dich an. Bitte bleib bei mir
Ich weiß nicht ob s hilft, doch hör mir bitte nur einmal zu
Die Welt versucht dich zwar zu ändern, doch bleibe weiter du

Bitte gehe nicht. Bitte bleibe hier
Ich flehe dich an. Bitte bleib bei mir
Ich weiß nicht ob s hilft, doch hör mir bitte nur einmal zu
Wenn es jemand gibt, der das alles übersteht dann nur du

Informationen zum Gedicht: Bleib hier

700 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
12.12.2019
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige