Bilder (Haikus)

Ein Gedicht von Heinrich Baumgarten
Hängen an Wänden,
Wecken meine Träume auf.
Schlafe nun anders.


Über die Farben
Bildet ihr die Formen ab,
Und dann denkt es mich.


Wieder schaue ich,
Und ihr seht mir ins Gesicht.
Wer ist jetzt glücklich?


Aus der Farbenwelt
Schwebt ihr ins profane Licht.
Dafür dank ich euch.

Heinrich Baumgarten

Informationen zum Gedicht: Bilder (Haikus)

49 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
1
08.01.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Heinrich Baumgarten) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige