Bienenfleiß

Ein Gedicht von Horst Reiner Menzel
Durch einen blühend Lindenhain,
Ging ich mit froher Miene,
Die Blütlein dufteten gar fein,
Lernt‘ kennen eine Biene.

Da lupfte ich den Sonnenhut,
Und fragte, was sie hier denn tut?
Sie schaute auf und brummte hold:
„Ich sammle ein das Blütengold.

Die Schwestern daraus Honig machen,
Und viele andre schöne Sachen,
Muss schaffen weils im Winter schneit,
Und hab zum Schwätzen keine Zeit.“

Rei©Men

Informationen zum Gedicht: Bienenfleiß

10.154 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
03.02.2015
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Horst Reiner Menzel) für private und kommerzielle Zwecke frei verwendet werden.
Anzeige