Beule

Ein Gedicht von Janfried Seeburger
Rennst du mit deinem dummen Kopf,
mal an ein Eck du armer Tropf,
so denke bitte immer dran,
dass niemand was dran ändern kann,
denn nur mit Dummheit ohne Gleichen
kann man sich selbst die Birn’ aufreißen.

Informationen zum Gedicht: Beule

1.656 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
1
07.09.2012
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Janfried Seeburger) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige