Augenblick

Ein Gedicht von Julia Lang
Angst der Einsamkeit
zu spät erkannt
zu viel vereint
wunsch der Vergangenheit

gestockter Atem
zitternde Hände
schwitzende Strin
anhaltender Augenblick

Platz im Herzen
ersetzt
nicht frei gehalten
zersplittertes eigen

Ängste erschienen
Hoffnung verstorben
Liebe verloren
weggeschmissen das Herz

alles weggenommen
allein gelassen
nciht zurück
niemals

ohne Zukunft..wartend
vergessene Liebe
Träume, Albträume
vergangener Augenblick

Informationen zum Gedicht: Augenblick

2.488 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
27.10.2012
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige