AUFWIEDERSEHEN MIT VERSTEHEN

Ein Gedicht von Tamara Wittig
In Gedanken unendlich tief versunken,
Gefühle kommen und gehen,
von der unendlichen Liebe betrunken,
kühles besinnen und verstehen.

Widerspruch macht sich in mir breit,
wirke nach außen geschlossen,
für die Liebe nicht die rechte Zeit,
bin von Schmerzen verdrossen.

Sage dir nun traurig Aufwiedersehen,
liebe dich noch immer,
mit tiefen bedauern werde ich gehen,
wird es noch schlimmer ?

Du weißt wie sehr ich dich Liebe,
habe Sehnsucht nach dir,
bestraftes Leben mit viel Hiebe,
komm nicht weiter zu mir !

Leider muss ich dich nun verlassen,
Krankheit macht mich kaputt ,
ich fange an mein Leben zu hassen,
mein Leben ist in Schutt.

Keiner soll nun bei mir stehen,
Niemand soll darunter leiden,
hoffe du kannst das verstehen,
ich werde Menschen meiden
und alleine von euch gehen !

Tamara Wittig 11.2009

Informationen zum Gedicht: AUFWIEDERSEHEN MIT VERSTEHEN

9.493 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
17.11.2009
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige