Anträge gibt es ja vielerlei

Ein Gedicht von Joachim Rodehau
hier war auch so einer dabei


zum Suchen halt

Ja, ging er doch schon mal auf die Knie,
für sie warn`s nur noch ein paar Schritt.
"Er macht es, welche Freud".Dachte sie.
Und sollt recht behalten, er kam damit.

"Würdest Du meine...Und sie gleich:"Ja!"
Unterbrach ihn, glücklich bis zu die Ohren,
bis er ergänzte:.."mitsuchen?"Sie:"Wa?"
Die Kontaktlinsen hatte er nur verloren.

Informationen zum Gedicht: Anträge gibt es ja vielerlei

221 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
06.03.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Joachim Rodehau) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige