Anders denken

Ein Gedicht von Torsten Bischoff
Wo Kraft, die stark sein soll, entschwindet
und Perspektiven sich verlagern.
Wo sehnsuchtsvoller Blick erblindet
und alle Hoffnungen abmagern.

Scheint Alles verloren,
gibt es Nichts zu verlieren.
Du bist auserkoren
Alles zu ignorieren.

Es ist Zeit anders zu denken,
jetzt alte Regeln zu missachten.
Nicht mehr Altes einzurenken,
Nein ! Heilig Kühe sollst Du schlachten !

Wo Alles verloren erscheint,
da geht's drum Alles zu verlieren.
Steh auf und werd des Bösen Feind,
lass das Jammern und Lamentieren !

Dresden, D, 09.06.2018

Informationen zum Gedicht: Anders denken

521 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
04.07.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Torsten Bischoff) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige