Abschied von der Liebe

Ein Gedicht von Christian Penz
Heute nehme ich Abschied von dir
Auch wenn es dich eh nicht interessiert
Denn du hast dich vor mir immer nur geziert
Ich wünschte einst, du stündest einmal zu mir
Ich tat alles für deinen wohltuenden Schein
Doch blieb ich am Ende immer nur allein

Ich gebe es endgültig auf
Ich werde nichts mehr probieren
Das ist mein Lebensverlauf
Ich muss es einfach akzeptieren

Es gab Momente, da dachte ich, es ist endlich soweit
Es schien als wären meine Bitten zu dir vorgedrungen
Doch es verging nicht mal eine halbe Jahreszeit
Und schon wurden es schmerzliche Erinnerungen

Nach jedem Rückschlag stand ich wieder auf
Doch es nahm immer wieder denselben Verlauf
Es fehlt mir langsam an Energie und Kraft
Ich investierte in allem mein ganzes Herz
Am Ende blieb immer nur der bittere Schmerz
Und die Einsamkeit als einzige Freundschaft

Ich werde mich nicht weiter belügen
Ich werde dieses Glück niemals abkriegen
Das jeden zumindest einmal vergönnt ist
Ob Humanist oder einem bösen Terrorist
So ist mein erbärmliches Leben
In ihr wird es niemals die Liebe geben
Ich habe es endlich kapiert
Und es auch endlich akzeptiert

Informationen zum Gedicht: Abschied von der Liebe

39 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
27.01.2021
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige