2 Maden

Ein Gedicht von Hans Josef Rommerskirchen
Auf einem Baum da saßen,
zwei Maden und die fraßen,
genüsslich gar ein einem Blatt,
wovon der Baum so viele hat.

So fraßen sie dort stund um stund,
bis das sie beide kugelrund,
Und schwupp da fielen sie vom Blatt,
und machten eine Amsel satt.

Die zweimal mit dem Kopf genickt,
schon waren beide auf gepickt,
und hat die beiden unterdessen,
mit Appetit gleich auf gefressen.

Informationen zum Gedicht: 2 Maden

1.793 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
18.12.2011
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige