Osterwetter

Ein Gedicht von Wolf-Rüdiger Guthmann
„Schönes Wetter wollen wir haben, “
fordern Mädchen und auch Knaben,
„wenn wir Ostern die Eier suchen
unter Hecken, Sträuchern, Buchen.“

„Regen, warm von langer Dauer
braucht mein Land, “ meint der Bauer.
„damit mir alles keimt und blüht,
ich habe mich nicht umsonst gemüht.“

Der Wettermann, den ich befragt,
hat unparteiisch nur gesagt:
„Das Osterwetter wird sehr fein,
denn es soll Sonnenregen sein. „

20.03.2016 © Wolf-Rüdiger Guthmann

Informationen zum Gedicht: Osterwetter

452 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
1
20.03.2016
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige