Liebeswetter

Ein Gedicht von Wolf-Rüdiger Guthmann
Ein Wetter es zu Pfingsten war,
der Himmel schien nur sonnenklar.
Es war heiß wie Grönlands Quellen
und bestand aus Hitzewellen.
Bei 34° Grad im Schatten
war das Volk fast am Ermatten.

Gut, dass Feiertage waren,
da konnte man den Körper offenbaren.
Frauen, die uns sowieso erregen,
konnten nun unsere Lust bewegen.
Brüste, spärlich nur bedeckt,
hat von weitem man entdeckt.

Häufig wär es fast gelungen,
dass sie aus dem Shirt gesprungen.
Keiner war darüber trüb,
dass der BH zu Hause blieb.
Weil der Anblick viel adretter,
war die Liebe auch gleich netter.

10.06.2014 © Wolf-Rüdiger Guthmann

Informationen zum Gedicht: Liebeswetter

662 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
12.06.2014
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige