Küsse tauschen

Ein Gedicht von Wolf-Rüdiger Guthmann
Küssen ist wie Cannabis rauchen,
nur immer und überall zu gebrauchen.
So wie einst die mittelalterliche Minne
benebelt und berauscht es unsere Sinne.

Werden auch Mio Bakterien getauscht,
trotzdem das Blut in den Adern rauscht.
Im Herz pochend die Klappen rattern,
und im Bauch die Schmetterlinge flattern.

Was vorher war, ist schnell vergessen,
wenn sich die Lippen aufeinander pressen.
Drängelt eine Zunge sich dazwischen,
lässt sich nun der Speichel mischen.

Beim Küssen heißt es Augen schließen,
und so jeden Augenblick genießen.
Morgen ist oft ein Zahnarzt Tag,
an dem dann keiner küssen mag.

26.04.2018 © W.R.Guthmann

Informationen zum Gedicht: Küsse tauschen

123 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
02.05.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Wolf-Rüdiger Guthmann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige