Geburtstagsgedanken

Ein Gedicht von Wolf-Rüdiger Guthmann
Weil es draußen schlecht wetterte,
ich heute den Papierkram machte,
mal im Geburtstagskalender blätterte
und auf einmal ganz laut lachte.

Die Frau, die mein Gedicht zerrissen,
doch übermorgen Geburtstag hat.
Sie hat die Reime auf dem Gewissen,
weil sie es zerriss, Blatt für Blatt.

Dabei hatte ich nur geschrieben,
noch dazu auf rosa Briefpapier,
was ich hätte mit ihr getrieben,
wenn sie endlich bliebe bei mir.

Wollt ihr ganz genau es wissen,
als Warnung für das nächste Dat,
wie sie mir in die Lippe gebissen,
wie man überhaupt dahin gerät?

Wir gingen nach dem Date hinaus,
auf die Wiese, hinein in das Leben.
Ich zog den Gedichthefter heraus,
doch sollte ich einen Kuss ihr geben.

Ich wollte mein Gedicht vorlesen,
doch sie wollte auf einmal küssen,
es packte nun die Wut, diesen Besen
und sie hat mein Gedicht zerrissen.

Sie sagte schnell: Alles zu seiner Zeit,
jetzt ist gerade schönes Wetter,
zum Lesen ist morgen noch Zeit,
sonst gibt es ein Donnerwetter.

-----------------------------------------
-----------------------------------------
-----------------------------------------

Nun werde ich zum Geburtstag eilen,
dort essen und mir Mut antrinken,
verzichte auf jegliche meiner Zeilen
und werde mit ihr aufs Sofa sinken.

23.06.2018 © W.R.Guthmann

Informationen zum Gedicht: Geburtstagsgedanken

196 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
23.06.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Wolf-Rüdiger Guthmann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige