Die Konfirmandenprüfung

Ein Gedicht von Wolf-Rüdiger Guthmann
Liebe Patenkinder, in diesen Tagen
wird euch der Kirchengemeinderat befragen,
ob ihr mit biblischem Bild und Ton
reif seid für die Konfirmation.
Gute Christen, die wir einst beriefen,
werden euch wie alle anderen prüfen.

Sicher wollen sie genannt bekommen
die Apostelnamen dieser Frommen.
Dazu Geschichten aus Jesus Leben,
Geburt und Wirken bis Auferstehung eben.
Unkenntnis biblischer Geschichte
macht sonst alles zunichte.

Die 10 Gebote solltet ihr kennen,
braucht aber nicht alle zu nennen.
Das Vaterunser ist nicht nur Pflicht,
ohne dieses geht es überhaupt nicht.
Mit Glaubensbekenntnis ganz zum Schluss
man den Glaubenswillen bestätigen muss.

Sicher sollt ihr alle singen,
ein Kirchenlied zum Vortrage bringen.
Vielleicht fordern sie auch laut und flott,
"Ein feste Burg ist unser Gott."
Zum Schluss wird dann vorbereitet,
welcher Spruch euch lebenslang begleitet.

Wenn sich Frage und Antwort ständig fanden,
seid ihr geprüfte und gute Konfirmanden.
Und diese frohe und lobenswerte Kunde
macht bestimmt sehr schnell die Runde.
Ach, beim eventuell anschliessendem Essen
solltet ihr nicht das Tischgebet vergessen.

04.05.2019 © Wolf-Rüdiger Guthmann

Informationen zum Gedicht: Die Konfirmandenprüfung

32 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
15.05.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Wolf-Rüdiger Guthmann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige