Der Vorsitzende

Ein Gedicht von Wolf-Rüdiger Guthmann
Jedes Mitglied in Partei und Verein,
träumt meist in den ersten Tagen,
es möchte gern ein Vorsitzender sein
und hätte überall das große Sagen.

Vorsitzende gab es schon immer,
im alten Rom, in Pompeji und Athen,
doch sie hatten kein eignes Zimmer
und man konnte sie nur selten seh’ n.

Drum möchte ich den Träumern sagen
Vorsitzender nahm man früher wörtlich.
Während die Mitglieder im Bade lagen,
war des Vorsitzenden Platz sehr örtlich.

Nun frag ich euch, auf den billigen Plätzen,
ihr könnt nun googln oder raten,
was würdet ihr denn freiwillig schätzen,
was damals die Vorsitzenden taten?

28.08.2015 © Wolf-Rüdiger Guthmann

Informationen zum Gedicht: Der Vorsitzende

751 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
28.08.2015
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Wolf-Rüdiger Guthmann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige