Das Glücksschwein

Ein Gedicht von Wolf-Rüdiger Guthmann
Zum neuen Jahr wünscht man sich Glück
und schenkt dem anderen ein Stück.
Zum Beispiel einen vierblättrigen Klee,
den dicken Mann aus weißem Schnee,
einen Marienkäfer mit sieben Flecken,
oder vom Dach den schwarzen Recken.

Da auch an mich stets jemand denkt,
bekam ein Glücksschwein ich geschenkt.
Es ist so kugelrund und fett,
das wirkt direkt schon wieder nett.
Sein Gewicht kann man nicht sehen,
doch muss es breitbeinig hier stehen.

Weiche Schale und harter Kern,
drum habe ich es zum Essen gern.
Es sieht mich mit großen Augen an
und ist nur aus bloßem Marzipan.
Es lacht zu mir, ich lache zurück,
auch Lachen ist ein kleines Glück.

26.01.2017 © W.R.Guthmann

Informationen zum Gedicht: Das Glücksschwein

232 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
26.01.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige