Auto Visionen

Ein Gedicht von Wolf-Rüdiger Guthmann
Da der Mensch nicht lange lebt,
fährt er gerne oder schwebt.
Mit dem Auto samt E10
bleibt bei leerem Tank er steh’ n.
Beim Ballon geht es zur Not,
doch im Flugzeug droht der Tod. .

Selbst das Traumschiff gerät ins Wanken,
bei einem Stromausfallgedanken.
Für Kreisel, Motor, Küche, Klo,
und wer weiß noch wie und wo.
wird, damit die Esse raucht,
auch noch Energie gebraucht.

Die Urlauber auf der A 9
werden sich in Zukunft freu‘ n.
Die Autobahn wird doch verbreitert,
um zwei Parkspuren erweitert.
Denn der Stau der sonst entstand,
verlagert sich bald an den Rand.

Weil angeblich der Sauerstoff fehlt,
wird künftig ein Elektroauto gequält.
Eine Not- und Reservebatterie
gibt es wieder nur ab Typ Ferrari.
Ist die Batterie unterwegs mal alle,
gibt es keine rettende Wartehalle.

Dort wo sonst die Wölfe laufen,
sitzt dann der Familienhaufen.
Wartet bis zum frühen Morgen,
dass die Sonne löscht die Sorgen.
Sie erzeugt dann wieder Strom,
der uns treibt bis Cannes und Rom.

Die Gelben Engel, ich sag nicht den Namen,
bringen heißen Kaffee dann den Damen.
Die Männer haben dafür keine Zeit,
denn die Ladeeinheit ist bereit.
Der „Saft“ läuft ca. eine Stunde,
drum eilt die Toilettenrunde.

Die Sorgen mit dem Blech und Lack
sind nur ein kleiner Vorgeschmack.
Laut Geheimakten der Grünen,
die der Zukunftsplanung dienen,
kommt für das eigne Haus der Herd
und für den Arbeitsweg das Pferd.

07.07.2017 © W.R.Guthmann

Informationen zum Gedicht: Auto Visionen

104 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
24.07.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige