Mein herzallerliebstes Geld

Ein Gedicht von Torsten Bischoff
Mein liebes, herzallerliebstes Geld
Wir nehmen dich wichtig
Und wir finden dich schick
Doch dennoch regierst du nicht die Welt

Du bist grandios praktisch
Wir können dich gegen fast alles eintauschen
Doch lassen wir uns gerne von dir berauschen
So wärst du rein faktisch

Kein tiefes Glück dieser Welt gibt es für Geld zu kaufen
Du heilst keine Krankheit, noch linderst du Leid
Wir Menschen mißbrauchen dich seit langer Zeit
Der Mensch regiert und nutzt das Geld um sich schön zu saufen


Trou aux Biches, Mauritius, 10.07.2016

Informationen zum Gedicht: Mein herzallerliebstes Geld

181 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
1
02.08.2016
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Torsten Bischoff) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige