Es wird kalt, wenn Seelen weinen

Ein Gedicht von Soso
Kein Wort mehr das Schweigen bricht
keine Stimme mehr mein Herz erreicht
niemand mehr Freude mit mir teilt
niemand der Kraft und Stärke mir gibt

ließest mich allein, legtest dich zur ewigen Ruh'
dunkle Hand drückte deine Augen zu
hattest noch nicht mal den Herbst erreicht
du nun von meiner Seite weichst

mit Trauer im Herzen dich zur Ruhe gebettet
ein Engel seine Flügel über dich breitet
obwohl Sonnenschein den Tag umhüllt
ist mir so kalt, meine Seele bitterlich weint

Leben mit dir mein größtes Glück gewesen
konnten es in vollen Zügen genießen
unterbrach zu früh seinen strahlenden Lauf
würde alles dafür geben, wachtest du wieder auf

Warum nur hast du mich verlassen
könnte dich für ewig dafür hassen
der Schmerz ist kaum noch zu ertragen
möchte mich zu dir an deine Seite legen.

17.06.2020 © Soso

Informationen zum Gedicht: Es wird kalt, wenn Seelen weinen

62 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
17.06.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Soso) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige