Meisterdiät

Ein Gedicht von Simon Käßheimer
Der große Meister, zum Gesell:
,,Hier nimm einmal die Tüte schnell“.
Du weist ich mache nicht viel Worte,
ist Vesper drin von bester Sorte.

Der Junge tat wie man ihn hieß,
die Sache war ihm unheimlich.
Doch letztlich war er hungrig sehr,
da störte ihn das Ganze nich.

Am Tag darauf das selbe Spiel,
weniger - nicht ganz so viel.
Der Meister wohl war auf Diät,
die Antwort kam jedoch recht spät.

So hat er mit der Frau gebrochen,
ihr weniger vom Mahl versprochen.
Diät die hielt er wie geheißen,
nur durfte jetzt der Junge beißen.

Informationen zum Gedicht: Meisterdiät

50 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
22.01.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Simon Käßheimer) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige